1. Advent: Unsere Kinder freuen sich auf Weihnachten

Eben war es noch Sommer und schon schütteln die Novemberstürme die letzten bunten Blätter von den Bäumen, es wird kalt und weihnachtliche Gefühle werden wach.

In Kamerun beginnt die Trockenzeit, das Wetter ist schön und warm.

Es nahm mich wunder, wie dort Weihnachten gefeiert wird, und ich habe bei unseren Waisenkindern nachgefragt:

Miguel, ein Erstklässler schreibt mit krakeliger Schrift:

“Das Fest...Weihnacht... man tanzt in der Kirche ... Geschenk“

Gerol sagt:

“Weihnachten erinnert mich an die Ankunft des Retters Jesus Christus, der gekommen ist, um uns von den Sünden zu erlösen. An Weihnachten betet man viel, ich bin im Glück (je suis dans la joie). Was mir vergangene Weihnacht Freude ins Herz gelegt hat, war der Besuch der „Manege“ in Bafoussam, wir spielten und hatten viel Spass .“ (Die Kinder durften einen Ausflug zu einem Vergnügungspark machen)

In einem Brief an ihre Paten schreibt Maeva, das älteste Mädchen des Heims:

„In der Zeit um Weihnachten sind wir die glücklichsten Kinder des Dorfes Bayangam - dank eurer Unterstützung“,

Als ich diese Worte und die Aussage „...ich bin im Glück...“ las und die Zeichnungen der kleineren Kinder durchsah, erfüllte mich eine grosse Dankbarkeit: Es ist tatsächlich so: die Kinder waren unglücklich, hungrig, sich selber überlassen und haben es jetzt so gut.

Dafür bin ich allen dankbar, die dazu beigetragen haben!

Aktuell
Letzte Einträge
Archiv
Tag-Suche