Gebet

 

Das Gebet ist immer die effektivste Form der Unterstützung eines anderen Menschen, es spendet den Kindern Kraft, so dass auch die Kinder mit lebensbedrohlichen Krankheiten voller Leben sein können. 

 

Die Kinder selbst beten viel und gerne. Es wird jeden Morgen, vor jeder Mahlzeit und vor dem Schlafengehen gebetet. Das ist in Kamerun nichts Aussergewöhnliches, es wird auch in der Schule jeden Morgen gebetet und auch ein Quartierfest beginnt nicht selten mit einem gemeinsamen, oft sogar ökumenischen, Gebet. 

 

Es meldet sich immer freiwillig ein Kind, welches das gemeinsame Gebet leiten darf. Meistens sind es “Vater Unser”, "Gegrüsst seist du Maria” und ”Oh, Engel mein”. Oft wird zum Schluss noch ein Loblied intoniert und alle singen mit. Die Kleinste ist stark geworden im Vorbeten. Anlässlich der Taufe der ersten acht Kinder des Heims hat  sie vor der versammelten Gemeinde das Vaterunser gebetet und darauf spontan den Priester gesegnet!

 

 

 

Die Kinder bitten gerne für Ihre Gönner, denen sie oft ihr Leben verdanken. Denk auch Du an sie in Deinem Gebet!