In 2010 wurde der Verein gegründet

 

Am 7. Februar 2010 gründeten Caroline Pollastri, Sandra Amrein, Marco Pollastri, Ursina Pünter und Oscar Tassé den Verein „Casa des Anges“ - „Haus der Engel“. Zur gleichen Zeit gründeten Marie Timnou, Raphael Tschuinte, Michel Mbouwe, Euphrasie Foppa und Rigobert Thapdieu in Kamerun einen gleichnamigen Verein für die operative Führung vor Ort.

 

Im Frühling 2010, reiste der Vorstand von Casa des Anges Schweiz mit grossen Koffern, die mit Spielsachen, Kleidern und Medikamenten gefüllt waren für zwei Wochen nach Kamerun, um die Kinder kennen zu lernen und  sich vor Ort ein Bild der Situation zu machen. Dort wurde allen klar, dass es an allem fehlte und der Handlungsbedarf akut war. Die Kinder waren unterernährt und oft krank. Die Unterkunft der 24 Waisenkinder war baufällig, es gab kein Wasser, keine sanitären Anlagen und die Hygiene konnte nicht gewährleistet werden. Sie lebten auf dem nackten Fussboden und Erdflöhe nisteten sich zwischen ihren Zehen ein und lösten Infektionen aus.

 

Als erste Massnahme hat der Verein ein Grundstück in Bayangam erworben, auf dem später ein Kinderheim entstehen sollte.

2010

2010

Casa des Anges Schweiz trifft Casa des Anges Kamerun

2010

2010

Besuch beim Chef de Bayangam

2010

2010

Vorstand mit BetreuerInnen und Kindern

2010

2010

Vor dem Wohnhaus

2010

2010

Pause auf der Balustrade

2010

2010

Die Jungs

2010

2010

Die zwei Ältesten, Maiva und Blaise

2010

2010

Die kleine Joyce

2010

2010

Die Mädels

2010

2010

Rochenel, der kleine Schelm

2010

2010

Constantin, der jüngste

2010

2010

Trost bei Mama Caroline

2010

2010

Belvira - sie konnte mit 6 noch nicht gehen